Möchten Sie als Gast spielen?
Hier finden Sie unsere aktuellen Konditionen.

Werden Sie Mitglied in unserem Golfclub
Attraktive Konditionen bei allen Mitgliedschaften.

18-Loch Platz

Geöffnet

Trolleys erlaubt, E-Carts erlaubt

Der aktuelle Platzstatus ist in dem dunkelgrünem Feld oberhalb erkennbar. 

Ryder-Cup – auch die 2. Auflage endet unentschieden

Nachdem der freundschaftliche Kräftevergleich zwischen dem Weselerwald und uns im Frühjahr auf deren Anlage stattfand und mit einem Unentschieden endete, folgte die 2. Auflage am 19. Oktober auf unserem Platz.
Dieser präsentierte sich in einem für die Jahreszeit sehr gutem Zustand, lediglich die Grüns waren extrem langsam, so dass viele Putts deutlich zu kurz blieben. Das Wetter hingegen zeigte sich nicht von seiner besten Seite, sondern teste mit zwei, drei Regenabschnitten die Dichtigkeit der Ausrüstung.

Wir begrüßten die Freunde aus dem Weselerwald mit Brötchen und Kaffee im Clubhaus. Dort wurden dann auch die Scorekarten verteilt, die wir speziell für diesen Kräftevergleich angefertigt hatten. Im Frühjahr war die Handicap-Verteilung der beiden Teams noch sehr ausgeglichen, so dass die meisten Partien ohne Vorgabenverteilung gespielt werden konnten. Diesmal lagen die Handicaps jedoch teilweise weit auseinander. Und das lag nicht nur daran, dass der Weselerwald aufgrund der Ferienzeit auf Spieler anderer Mannschaften zurückgreifen musste, sondern sich einige Spieler des Weselerwald in dieser Spielzeit deutlich verbessert haben. Es scheint, dass wir hier Nachholbedarf haben und bald in das Wintertraining einsteigen sollten.

Nach den ersten 9 Löchern, die im 2er-Scramble-Matchplay gespielt wurden, konnten wir durch unsere mannschaftliche Geschlossenheit 3 zu 1 in Führung gehen. Die zweiten 9 Löcher wurden dann im Einzelmatchplay gespielt und in vielen Partien ging es stetig hin und her, denn es wurde kaum einmal ein Loch geteilt.

Auch dieses Mal waren alle Spieler Dank einer Livescoring-App ständig über alle Spielstände informiert und es kam zu einem spannenden Finale. Da ich selbst daran beteiligt war, möchte ich es hier einmal kurz schildern, denn das war Ryder-Cup-Drama pur.

Mit meinem Spielpartner Jens kam ich als vorletzte Spielgruppe auf die 18. Alle anderen Partien waren bereits beendet, und es stand 4,5 zu 5,5 gegen uns. Wir lagen jedoch in beiden Einzeln 1 auf und somit war noch alles möglich: Sieg, Unentschieden oder Niederlage. Der Gegner von Jens erreichte das Grün in Regulation, während Jens vorgelegen musste. Seine Annäherung geriet zu lang – kein Wunder bei dem Adrenalin – und der Weselerwald erspielte sich mit einem starken Par einen halben Punkt zum 5:6. Ich selbst erreichte das Grün nach einem ziemlichen Zick-Zack über das Fairway erst mit dem 5. Schlag und hatte Glück, dass mein Gegner auch zumindest 4 Schläge aufs Grün benötigte. Mein Putt war etwas länger und so musste ich als Erster ran. Der Ball blieb zum Tap-in an der Fahne liegen und wurde geschenkt. Der Putt meines Gegners blieb weiter als gewünscht liegen und so wurde es leider der Drei-Putt. Das Loch war geteilt und die knappe Führung in diesem Einzel verteidigt.

Somit endete auch die zweite Auflage des Ryder-Cups insgesamt mit einem 6-6 unentschieden.

Beim gemeinsamen Essen im Clubraum war die Stimmung bestens, und es begann bereits die Terminsuche für die 3. Auflage des Ryder-Cups im kommenden Frühjahr, dann wieder im Weselerwald.